Gemeinde Großheirath

Seitenbereiche

Info aus dem Rathaus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
die Corona-Pandemie hat uns weiterhin im Griff.
Wir müssen somit unsere Maßnahmen, wie Öffnungszeiten Rathaus, Sperrung Sporthalle usw. so wie bisher beibehalten.
 
Dennoch gibt es auch erfreuliches zu berichten:
 
Die Schule beginnt diese Woche wieder mit dem Präsenzunterricht.
Auch das stellt wieder eine Herausforderung dar, unter den entsprechenden Hygienemaßnahmen Unterricht zu gestalten.          
Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Schulleitung und dem Lehrerkollegium unserer Siegfried-Möslein-Grundschule für ihren Einsatz und das große Engagement in den vergangenen, schwierigen Monaten.
 
- Straßenbaumaßnahmen:
Die Teilsanierung der Seßlacher Straße in Watzendorf hat begonnen. Hier werden der Regenwasserkanal und der Asphaltbelag erneuert. Im Rahmen dieser Maßnahme wird auch eine Glasfaserleitung durch die SÜC mitverlegt.
Zeitweise wird eine Umleitung eingerichtet. Die Zufahrten zu den Grundstücken werden durch die bauausführende Firma jeweils mit den Anwohnern abgesprochen.
Wir bitten darum, die betreffenden Mülltonnen an den Abfuhrterminen aus der Baustellenzone heraus, Richtung Ortsmitte bereit zu stellen.
 
Ebenso beginnen in Kürze die Sanierungsarbeiten der Schulstraße in Großheirath (von Einmündung Gemeinde bis Anwesen Schulstraße 31).
Auch hier wird der Regenwasserkanal saniert, die Asphaltschicht erneuert und Gehsteig und Übergänge zu Schule und Sportplatz geschaffen. Diese Maßnahme wird mehrere Monate in Anspruch nehmen und Umleitungen  zu Schule und Rathaus erfordern.
Der Verlauf der Umleitungsstrecke wird rechtzeitig bekannt gegeben. Die Haltestelle für den Schulbus muss verlegt werden. Schüler und Eltern werden darüber ausführlich informiert.
 
Für die Sanierungsarbeiten des Froschweges in Gossenberg läuft derzeit das Ausscheibungsverfahren.
 
Ebenso befinden sich die Baumaßnahmen zum Vorplatz "alter Kindergarten" in der Bachstraße im Ausschreibungsverfahren.
 
Sobald die Freigabe erteilt ist, kann auch bei diesen Maßnahmen der Bau beginnen.
 
 - Gewerbegebiet Großheirath :
Die Firma Naturinform wird nun doch nicht in Großheirath ansiedeln. Diese Firma hatte Interesse an der freien Fläche mit ca. 2,5 ha. Die Gemeinde und der Gemeinderat konnten jedoch nicht allen Wünschen des
Bauwerbers entsprechen. So waren wir nicht bereit, Immissionswerte auf Kosten der bestehenden Bebauung des alten Ortskernes und der Wohnbebauung Lichtenberg dem Bauwerber zu übertragen, was somit zu einer Verschlechterung der Wohnsituation geführt hätte.
  

Ihr
Udo Siegel
Erster Bürgermeister