Gemeinde Großheirath

Seitenbereiche

Infos aus dem Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
 
Parken
Leider muss ich auf Grund von berechtigten Beschwerden von Fußgängern und Anliegern erneut eine Verbesserung der Parkmoral und die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung anmahnen. Vor allem im Bereich der Schulstraße und der Brunnleite in Großheirath und in der Hörnau in Rossach, aber auch anderswo, werden immer wieder Fahrzeuge auf Gehwegen abgestellt.
 
Gehwege sind für Fußgänger reserviert. Ein Parken ist nur am Fahrbahnrand erlaubt. Dabei sind jedoch die Grundstückseinfahrten, auch die gegenüberliegenden, und die Einfahrtstrichter bei Einmündungen, freizuhalten. Ein Verstoß gegen diese Grundregeln stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Sollten wir dieses Problem nicht lösen können, besteht für die Gemeinde nur die Möglichkeit entweder Anzeige bei der Polizei zu erstatten oder eine örtliche Verkehrsüberwachung einzuführen, wie dies bereits in anderen Gemeinden geschehen ist.
 
Ich hoffe jedoch, dass dies in unserer Gemeinde mit ein wenig Rücksichtnahme nicht erforderlich ist und bitte Sie nochmals diese Grundregeln einzuhalten. Bitte informieren Sie auch Ihre Besucher entsprechend.
 
Ein Parkverbot, wie von vielen Anwohnern gewünscht, kann aus rechtlichen Gründen nicht ohne weiteres angeordnet werden. Für das Verbot des Parkens auf Gehwegen ist das auch nicht notwendig, da dies ohnehin nicht erlaubt ist.
 
 
Wahlbeteiligung
 
Bei der Landratswahl am 27.01.2018 lag die Wahlbeteiligung im Landkreis bei 46,25 %, innerhalb der Gemeinde Großheirath auch nur bei erschreckend geringen 53,93 %. Das Wahlrecht gehört zu den tragenden Säulen der Demokratie, um die uns viele Völker beneiden. Reihen Sie sich deshalb nicht in die Gruppe der Nicht-Wähler ein!
 
In den Wahllokalen erwarten Sie freundliche und kompetente Wahlhelfer, die ihre Freizeit opfern um Ihnen den Urnengang bzw. die Briefwahl zu ermöglichen. An dieser Stelle möchte ich mich hierfür nochmals herzlichst bedanken.
 
Aus rechtlichen Gründen ist in jedem Stimmbezirk eine Mindestanzahl von Wählern vorgeschrieben. Bei einer geringen Wahlbeteiligung steigt das Risiko, dass wir auf Dauer die kleineren Stimmbezirke nicht mehr aufrechterhalten können und die Zusammenlegung mit anderen Stimmbezirken vornehmen müssen.
 
Bitte nutzen Sie Ihr Wahlrecht bereits bei der Landratsstichwahl am 10.02.2019, aber auch bei der anstehenden Europawahl am 26.05.2019.
 
 
Vielen Dank
Ihr
 
Udo Siegel
Erster Bürgermeister