Gemeinde Großheirath

Seitenbereiche

Coronavirus - aktuelle Bestimmungen des Ordnungsamtes

Hinweise der Bayerischen Staatsregierung zur Corona-Pandemie

Coronavirus - aktuelle Bestimmungen (Stand 19.03.2020):
 
gültig bis 19.04.2020
 
 
 

  • Katastrophenfall in Bayern ausgerufen
  • es gibt (noch) keine Ausgangssperre - allerdings soll jeder eigenverantwortlich mit Besuchen, etc. umgehen, soziale Kontakte sind möglichst zu vermeiden;
    freiwillige bzw. zufällige Zusammenkünfte (Menschenansammlungen) sollen schnellt möglich aufgelöst, besser von vorn herein vermieden werden

Durch Allgemeinverfügungen und dazu erlassene Hinweise wurden für Bayern folgende Regelungen getroffen:


zu Nr. 1.   Veranstaltungen und Versammlungen aller Art (auch kirchliche und religiöse Veranstaltungen wie z. B. Gottesdienste) werden bayernweit ab sofort untersagt;
ausgenommen sind kleine private Feiern in privaten Wohnräumen, deren sämtliche Teilnehmer einen persönlichen Bezug (Familie, Beruf) zueinander haben

Bestattungen können nur im engsten Familienkreis stattfinden. Trauerfeiern sind nur im vorgenannten Maße möglich (kleine private Trauerfeier in privaten Wohnräumen)



zu Nr. 2.   Betrieb von Freizeiteinrichtungen, Freizeitgestaltungen (Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen) wird ab 17.03.2020 untersagt. Dazu zählen insbesondere (nicht abschließend):

- Sauna- und Badeanstalten
- Wellnesszentren, Thermen
- Kinos, Theater, Museen, Büchereien, Bibliotheken
- Tagungs- und Veranstaltungsräume, Fort- und Weiterbildungsstätten
- Clubs, Bars und Diskotheken
- Spielhallen
- Vereinsräume
- Bordellbetriebe
- Stadtführungen
- Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios
- Tanzschulen, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendhäuser
- Tierparks, Vergnügungsstätten
- Thaimassagesalons
- Hundeschule
- Reitunterrichte, auch einzelne
- Personaltrainer



zu Nr. 3.   Gastronomiebetriebe jeder Art werden ab 18.03.2020 untersagt,
ausgenommen sind in der Zeit von 6.00 Uhr bis 15.00 Uhr Betriebskantinen sowie Speiselokale, in denen überwiegend Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle abgegeben werden. Nach 15.00 Uhr ist nur noch die Abgabe von Speisen durch Auslieferung oder Abholung zulässig. Währen den Öffnungszeiten dürfen sich max. 30 Personen in den Räumen (auch Biergärten und Terrassen) aufhalten und einen Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten.

Zu den Speiselokalen gehören auch Eisdielen und Cafés (Betriebe, die überwiegend Speisen anbieten)

Hotels und Beherbergungsbetriebe, sofern nicht für private touristische Zwecke (nur Geschäftsreisende), dürfen ebenfalls geöffnet bleiben. Für die Bewirtung gelten die Vorschriften für Speiselokale.

Diese Regelung gilt abweichend bis 30.03.2020.



zu Nr. 4.    
zu Nr. 5.   Einzelhandelsgeschäfte jeder Art haben ab dem 18.03.2020 zu schließen.

Ausgenommen sind:

- Lebensmittelhandel
- Lebensmittelspezialgeschäfte, z. B. Spirituosen, Süßwaren, Feinkost
- Getränkemärkte
- Großhandel incl. Lebensmittelgroßhandel
- Banken
- Apotheken
- Drogerien
- Sanitätshäuser
- Optiker, Hörgeräteakustiker
- Filialen der Deutschen Post AG
- Tierbedarf
- Bau- und Gartenmärkte, Geschäfte mit spezialisierten Baumarktsortiment
   (z. B. Farben- und Bodenfachgeschäfte), Baustoffhandel
- Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrrad- und E-Bike-Werkstätten,
   Landmaschinenwerkstätten
- Reinigungen und Online-Handel, Online-Lieferdienste
- Physiotherapiepraxen (nur Einzeltherapie, keine Gruppentherapien oder
   -sitzungen)
- Brennstoffhandel, z. B. Heizölauslieferung, Brennholz, Pellets
- Friseure, max. 10 Kunden mit 1,5 m Abstand zwischen den Kunden
- Imbissbude, Bratwurstbude, Hähnchenwagen, Fischbuden
- Einzelhändler, die auf Lieferung oder Online-Handel umstellen (keine Abholung)
- Paketdienste
- Landhandel
- Autovermietung
- Blumenläden, Gärtnereien
- Campingbetriebe (Voraussetzungen wie Hotel), keine Dauercampertreffen
- Betrieblichen Tätigkeiten bei geschlossenen Geschäften (Renovierungen,
   Reparaturen, Training oder Fortbildung des eigenen Personals)
- Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf
- Waschsalons
- Versicherungsbüros (ohne Kundenkontakt im Geschäft)
- Reisebüros (ohne Kundenkontakt im Geschäft)
- medizinische Fußpflege

Schließen müssen:
- Kosmetikstudios, Fußpflege, Nagelstudios, Tattoo Studios,
   sonstige ähnliche Studios
- Tabakläden
- Buchhandlungen
- Wettannahmestellen, Lottoannahmestellen
- Fahrschulen (Unterricht und einzelne Fahrstunden) bis 19.04.2020
- Hundesalons
- Pfandleihhaus

Einkaufszentren und Kaufhäusern ist nur für die o. g. Ausnahmen die Öffnung erlaubt.

Diese Regelung gilt abweichend bis 30.03.2020.


zu Nr. 6.    
zu Nr. 8.   Zur Versorgung der Bevölkerung mit existenziellen Gütern sind die Öffnungszeiten der o. g. Geschäfte
- an Werktagen von 6.00 Uhr bis 22 Uhr
- an Sonn- und Feiertagen von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr
gestattet.

Diese Regelung gilt abweichend bis 30.03.2020.



 
Es zählt der Grundsatz soziale Kontakte (Kundenverkehr) möglichst zu vermeiden!



Firmen, Betriebe und Handwerker sind von der Regelung nicht betroffen!


Der ÖPNV incl. Taxi ist nicht betroffen.


 
 
 
Weitere Informationen unter:


https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/#Allgemeinverfuegungen
 
https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/2020_03_18_positivliste_av_betriebsuntersagungen_geschaefte.pdf